Ein leichtes Ziehen im Bauch spüren

Aktion „Hallo Auto“

„Unfallgefahren erkennen und durch vorausschauendes Handeln richtig reagieren“, hieß es am Bad Neustädter Schulberg für die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe in der letzten Schulwoche.

Das Programm „Achtung Auto“ trägt wesentlich dazu bei, kritische Situationen im alltäglichen Straßenverkehr zu verdeutlichen. In zwei Schulstunden hatten die Mädchen und Jungen die Gelegenheit, mit Philipp Stark, dem ausgebildeten Moderator des ADAC und dem Verkehrserzieher oder Klassenlehrer reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben.

Zunächst gab es viel Theorie, in der die meisten Kinder schon nützliche Beiträge liefern konnten. Zum Beispiel, „wie der Sicherheitsgurt richtig angelegt wird oder ab welchem Alter oder welcher Körpergröße man im Auto vorne sitzen darf“.

Außerdem wussten die Schüler, dass man sich als Fußgänger auch am Zebrastreifen nicht immer auf das Bremsen der Autofahrer verlassen dürfe.

Am meisten lerne man aber durch praktische Übungen und Demonstrationen. „Deshalb zeigen wir den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, auch in Abhängigkeit von verschiedenen Fahrbahnzuständen“, erklärte Stark. „So können die jungen Verkehrsteilnehmer den Anhalteweg von Fahrzeugen besser einschätzen.“ Zunächst musste dafür die Übungsstrecke von Hand gewässert werden, später sorgte ein kräftiger Schauer für eine nasse Fahrbahn. Als Mitfahrer im ADAC Aktions-Auto lernten die Schüler bei einer Vollbremsung die lebensrettende Bedeutung der ordnungsgemäßen Sicherung im Fahrzeug kennen. Das kam bei den Fünftklässlern natürlich am besten an. „Man wurde auf dem kurzen Bremsstück ganz schön durchgerüttelt“, meinte Max aus der 5a hinterher. Und einige seiner Mitschüler verspürten „ein leichtes Ziehen im Bauch“.

Die Aktion „Hallo Auto“ ist für die 5. und 6. Jahrgangsstufe aller Schularten konzipiert und wird mit finanzieller Unterstützung der Michelin Reifenwerke KGaA durchgeführt. Die Aktionsautos werden von der Opel AG zur Verfügung gestellt.

Pro Jahr nehmen an diesem Programm bundesweit über 150.000 Schülerinnen und Schüler teil.

© 2016-07-27 Text und Foto: M. Greier (Mittelschule Bad Neustadt)